_¯¯¨˜“ª¤ ♥ ¤ª“˜¨¨¯¯_

 Was ich mir bei den Träumern gedacht habe:

"Lasse ich die Hexen auf Besen reiten oder auf edlen Rössern? Die Besen-Erfindung ist veraltet, das Pferd nutzt jeder Autor als Reittier für seine Figuren... Welche Tierart dann? Warum nicht einfach alle!?"

Träumer waren für mich etwas Individuelles, mit dem ich mich nicht festlegen musste und noch eine Freiheit mehr hatte. Sie machen meinen Fantasy-Roman auf ihre eigene Weiße lebendig und das Buch einzigartig, genauso wie die Ringe, die meine Hexen und Magier tragen und mit denen sie zaubern.

Träumer sind Lebewesen, die man nicht genau definieren kann. Jede Hexe und jeder Magier aus Dunia hat einen, der ihn sein Leben lang begleitet und je nach Elementen eine andere Gestalt hat. Ein Träumer kann ein Pferd sein, oder ein Einhorn; ein Salamander oder ein Drache, ein Eichhörnchen oder eine Katze. Kein Wille bestimmt ihr Aussehen und keiner kann vorher sagen wem oder was sie ähneln werden; allein die erste Heraufbeschwörung liefert einen Beweis. Dabei wird der Träumer aus den jeweiligen Elementen der Hexe oder des Magiers geboren und ist von da an immer in einer gewissen Weiße anwesend, aber um sich mit ihm verbinden zu können, oder um auf ihm reiten zu können, muss man ihn von diesem Zeitpunkt an jedes Mal auf Neue rufen.